Brand-Riders Forum

Nobby Nic 2,25 oder Conti Mountain King II 2,2 oder 2,4 ?

#1 von Ralph , 21.06.2013 13:28

Hi,

Da sich gestern meine Hinterreifen mit einem Riss in der Flanke verabschiedet hat , dachte ich mir vielleicht auf einen Mountain King II zu wechseln.

Nun stehe ich vor der Frage 2,2 oder 2,4 ?
Oder doch lieber wieder ein Nobby Nic aber diesmal mit Double Defense?

Das Rad wird meist bei den Samstag Touren mit dem Trainer eingesetzt.

Wer hat den mit dem MK II schon Erfahrung ?

Gruß

Ralph

Ralph  
Ralph
Beiträge: 211
Registriert am: 22.02.2012


RE: Nobby Nic 2,25 oder Conti Mountain King II 2,2 oder 2,4 ?

#2 von Matthias , 24.06.2013 10:35

Hi Ralph,

Reifen sind ja eine ziemlich Glaubenssache. In den verschiedenen Foren gibt es die totalen Schwalbe- , Conti- (und auch ein paar Maxxis-) Fans.
In den „Biker Bravos“ schneiden in den Tests die Schwalbe Reifen (vor allem Nobby Nic) ja immer total super ab.
Hier ist noch ein Test in dem die von Dir angesprochenen Reifen vorkommen (lustiger weise von der Schwalbe Seite; die Zeitschriften testen angeblich vor allem auf Schwalbe- und Conti-Prüfständen):
http://www.schwalbe.de/ger/de_script/all...hp5?dateiID=303

Die tatsächlichen Reifenbreiten findest Du hier (manche 2.4er Reifen sind schmaler als 2.25 anderer Hersteller):
http://www.reifenbreiten-datenbank.de/re...ng-26x2.40.html

An den Messwerten siehst Du schon, dass die tatsächliche Breite auch von der Felgenbreite abhängt.
Der Mountain King 2.4 wird am Ende wahrscheinlich 4-5mm breiter sein. Den MK 2.2 fände ich eher zu schmal.
Ich bin den Mountain King noch nicht gefahren. Frag doch mal Claudia; ich meine, sie würde den fahren.
Laut Test wird er sich ein bisschen schwerer treten lassen, als Dein alter Nobby Nic (aber noch nicht so schwer wie ein Maxxis Ardent) und er sollte (hoffentlich) deutlich mehr Grip haben, als der Nobby Nic.

Ich bin auf dem Scott vom Fat Albert 2.25 auf den Conti Rubber Queen 2.4 gewechselt (schlauchlos), weil mich die ständigen Platten genervt haben (hatte trotz „double defense“ ständig Pannen). Der rollt noch einmal deutlich schwerer, hat aber super Grip und ich bin total zufrieden damit, vor allem im Frühjahr bei den ganzen Matsch-Touren (und hab keine Pannen mehr bislang).

Auf dem Scalpel habe ich den Conti X-King 2.4 (auch schlauchlos), der hat kaum weniger Grip als der Nobby Nic, rollt aber super (fast wie ein Racing Ralph) und ich hab auch da bislang keine Pannen.
Der dürfte aber für die „heftigeren“ der Brand-Riders Touren vielleicht etwas zu wenig Grip (oder Sicherheitsreserven) haben.
Von daher sollte der Mountain King passen; der liegt genau zwischen den beiden Reifen.

Wenn Du Dich für Conti entscheiden solltest, dann würde ich unbedingt darauf achten, dass Du die „Black Chili Compound“ Variante nimmst.
Die hat deutlich mehr Grip (und wird in Deutschland gefertigt). Und ich würde mindestens die „Protection“ Version nehmen (oder gleich auf schlauchlos umrüsten).

Gruß,

Matthias

Matthias  
Matthias
Beiträge: 17
Registriert am: 26.05.2011


RE: Nobby Nic 2,25 oder Conti Mountain King II 2,2 oder 2,4 ?

#3 von branderstier , 24.06.2013 15:18

Hallo Ralph,

Matthias hat im Grunde schon alles gesagt.
Ich möchte aber noch hinzufügen, das ich über viele Jahre meines" Reifenstudiums" mit Produkten von Maxxis, Schwalbe und Conti die Erfahrung gemacht habe, das, wenn du auf schlauchlos umrüstest den größten Sprung machst. Du kannst dann deutlich weniger Druck fahren, hast enorm Grip und Pannen gehören der Vergangenheit an.
Also, bevor du dir Gedanken darüber machst welchen Reifen du fährst, zuerst auf schlauchlos umrüsten.
Reifen fahre ich Fat Albert, der hat mich voll überzeugt, hat super Grip und läuft auch noch leicht (siehe Test). Im Winter vorne und hinten Fat Albert, im Sommer hinten Racing Ralph. Du brauchst auf unseren Touren hauptsächlich vorne Grip, hinten ist der Rollwiderstand entscheidend, denn ca. 70% des Widerstandes kommt vom Hinterrad. Du siehst ich komme überall mit dem Racing Ralph durch, würde aber wenn ich nächstes Jahr den neuen "Sommerreifen" drauf mache einen 2.4er Rocket Ron nehmen.
Bis zum nächsten mal auf den Trails der Region,

Grüße Peter

branderstier  
branderstier
Beiträge: 113
Registriert am: 03.12.2010


RE: Nobby Nic 2,25 oder Conti Mountain King II 2,2 oder 2,4 ?

#4 von AndreasG , 27.06.2013 10:22

Hallo Ralph,

hier noch ein Zitat aus den FAQ der Conti-Homepage zur Reduzierung des Rollwiderstandes:

"Von zwei konstruktiv gleichwertigen Reifen hat der breitere den geringen Rollwiderstand (liegt an der Länge der

Seitenwand-Walkzone)."


VG - Andreas

 
AndreasG
Beiträge: 69
Registriert am: 03.05.2012


RE: Nobby Nic 2,25 oder Conti Mountain King II 2,2 oder 2,4 ?

#5 von heizer1980 , 27.06.2013 10:30

Hi Ralph,

bin lange den MK II in BCC mit Protection gefahren und fand den Reifen top. Für mein Empfinden der beste Reifen für unsere Touren und das ganze Jahr über.

Gruß Hakan

 
heizer1980
Beiträge: 335
Registriert am: 10.02.2012


RE: Nobby Nic 2,25 oder Conti Mountain King II 2,2 oder 2,4 ?

#6 von Ralph , 28.06.2013 17:09

Hi,

Vielen Dank für Eure Antworten.
Habe allerdings in der Zwischenzeit einen neuen Nobby Nic 2,35 gekauft. Aber ich denke der nächste Satz wird dann ein Mountainking 2,4.

Ach ja. UM auf Tubeless umzusteigen, habe ich zwei Produkte gefunden:
1.) Das Original von DTswiss für meine Felge für 42€ pro Rad
2.) Stans Notube 60€ für beide Räder zusammen.

Welches Produkt würdet Ihr nehmen.

Gruß

Ralph

Ralph  
Ralph
Beiträge: 211
Registriert am: 22.02.2012


RE: Nobby Nic 2,25 oder Conti Mountain King II 2,2 oder 2,4 ?

#7 von AndreasG , 28.06.2013 19:03

Hi Ralph,

ich habe mit beiden schon gearbeitet.
Wenn du DT Swiss Felgen hast, würde ich das original Set zur Umwandlung auf tubeless nehmen. Ist deutlich solider als die Felgenbänder von Stans/NoTubes.

Als Dichtmittel würde ich später das von NoTubes nehmen. Ist deutlich billiger, funktioniert super und ist weniger Schweinkram beim Reifenwechsel als das Dichtmittel von DT Swiss.

VG - Andreas

 
AndreasG
Beiträge: 69
Registriert am: 03.05.2012


RE: Nobby Nic 2,25 oder Conti Mountain King II 2,2 oder 2,4 ?

#8 von heizer1980 , 28.06.2013 21:59

Hi Ralph,

Ich habe auf dem alten Laufrad auch das DT Set und kann es nur empfehlen. Montage ist zwar etwas fummeliger als das Tape von Stans macht aber wie Andreas schon geschrieben hat einen besseren Eindruck. Als Dichtmilch nutze ich noch die Stans aber die trocknet nach zwei drei Monaten aus und es muss nachgefüllt werden. Die Jungs nutzen hauptsächlich die Milch von Mercedes, diese trocknet wohl nicht aus und hält hein Reifenleben ohne Nacharbeiten. Wenn meine Milch aufgebracht ist werde ich auch umstellen.
Hoffe es hilft dir.

Gruß Hakan

 
heizer1980
Beiträge: 335
Registriert am: 10.02.2012


RE: Nobby Nic 2,25 oder Conti Mountain King II 2,2 oder 2,4 ?

#9 von Ralph , 11.07.2013 14:26

Vielen Dank für die vielen Antworten.

Habe das Set von Stans Notube gekauft und bereits eingebaut und getestet.

Ich habe mir ebenfalls einen neuen Nobby Nic 2,35 gekauft.

Ich dachte zuerst der alte Nobby Nic, der mit dem Rad kam (2500 km) wäre ein Problem.
Aber der war ratzfatz auf Tubeless umgestellt. Konnte den sogar mit der Standpumpe schön gemütlich aufpumpen. Und ist auch nach jetzt ca. 10 Tagen ohne Luftverlust dicht.

Der neue Nobby Nic allerdings hat sich echt schwergetan. Den bekam ich nicht mit der Standpumpe aufgepumpt. Überall zischte es raus. Bis mir ein Nachbar mit einem Kompressor geholfen hat. Der ist jetzt auch dicht.

Fahre jetzt mir weniger Druck und kann bei Matsch eine bessere Traktion beobachten.

Ob der jetzt Pannensicherer ist, wird sich zeigen.

Wie erkenne ich, dass ich Milch nachfüllen muss? Räder abmontieren und schüttlen?

Gruß

Ralph

Ralph  
Ralph
Beiträge: 211
Registriert am: 22.02.2012


   

Fahrradlampe aus China - 3x Cree T6 LED für 30,99 €
Low Compression Drehrad lässt sich nur mit Zange drehen

Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen