Brand-Riders Forum

Bericht aus der Super Mittwoch

#1 von TC , 04.04.2013 20:52

Fuchs und Hase und die „Gute Nacht“

Bikepark im Öcher Bösch soll im Mai von der Rampe gehen - Rüpel im Farnkraut an die Leine legen


Mitten durch die Botanik: Damit soll es ab Mai vorbei sein, dann wird der „Bikepark“ fertig sein. Foto: D. Wilm

Von Dieter Wilm

aachen. Wer würde beim Namen „Toblerone“ nicht an die leckeren Schokoladedreiecke denken, die ans Schweizer Matterhorn erinnern? Nein, die Mountainbike-Szene in und rund um Aachen benannte ihre Downhill-Piste, die sie seit Jahren rücksichtslos Hochwald und Farnkraut im Aachener Wald planiert hat, nach der Süßigkeit. Seit Jahren ärgern sich Spaziergänger mit und ohne Hund, Reiter, Jogger und natürlich auch die Forstbehörde über das ordnungswidrige Treiben in der Natur. Damit ist jetzt bald Schluss.

Mit dem Fahrrad befahren darf man nämlich nur befestigte Wege, aber das wäre den „Downhill-Freaks“ zu langweilig, der Kick muss sein. „Bin neu in Aachen, suche jemanden, der mir die Trails zeigt, wo man die örtlichen Berge runterballern kann“, schrieb ein Offroad-Fan in einem der einschlägigen Internet-Blogs.

Die „Toblerone“ im Aachener Wald

Da bietet sich die Toblerone im Aachener Wald, der ja überall aus Berg und Tal besteht, geradezu an. Reh und Habicht hin, Fuchs und Igel her, Hauptsache, das Adrenalin kocht, wenn der Biker mit seinem Hightech-Gerät mit bis zu 40 km/h durch den „Bösch“ tobt. Kreuzende Fußwege? Kein Problem, die werden per selbst gebauter Schanze übersprungen. Wenn zum Bau nicht genügend Äste parat liegen, wird von den Rowdys zur Not auch mal ein Baum gefällt. Mit den zweirädrigen Rüpeln im Farnkraut ist es wie mit denen, die nachts unbeleuchtet im normalen Straßenverkehr unterwegs sind. Schwupps sind sie weg, mangels Nummernschilder kann man sie nicht identifizieren und belangen. Fakt ist: Die Behörden haben dem Treiben wenig entgegenzusetzen. Wer ein Mountain Bike sein eigen nennt, der will offroad und nicht auf langweiligen Fahrradwegen fahren. Aber man muss sich mal vorstellen, jeder Pkw-Besitzer, dessen Auto über Allradantrieb verfügt, würde einfach in den nächsten Wald, auf das nächste Feld brettern!

Jahrelang hat die Szene sich über jegliche gesetzlichen Vorschriften und über den gesunden Menschenverstand hinweggesetzt und große Teile des Aachener Waldes unsicher gemacht. Zitat aus dem Forum „Mountain Bike“ vom 26.08.2012: „An alle, die auf der Toblerone unterwegs sind: In letzter Zeit sind da wieder Leute, hauptsächlich Kinder, die Äste, Steine, Baumstümpfe auf den Trail legen...falls ihr jemanden erwischt, dann gebt dem ‚nen ordentlichen Einlauf“, bloggte „Thista94“ und wünschte gute Fahrt.Längst haben verantwortungsbewusste Mountain Biker verstanden, dass es so nicht gehen kann. 2011 fanden erste Dialoge zwischen der Szene und dem Forstamt statt. „Die haben aus formellen Gründen erst mal einen Verein gründen müssen, allerdings sehr erfolgreich. Denn ‚Geländefahrrad Aachen e.V.‘ hat schon über 150 Mitglieder“, erinnert sich der Leiter des Aachener Forstamtes, Dr. Gerd Krämer. „Wir haben konstruktive Gespräche geführt, Ideen eingebracht und freuen uns jetzt schon auf das Ergebnis. Vermutlich schon im Mai können wir den vom Dreiländereck ausgehenden Downhill-Kurs einweihen. Da können dann die Radsportler legal ihrem Hobby nachgehen.“

Die schwarzen Schafe auf Kurs bringen...

Und nachdenklich fügt er hinzu: „Hoffentlich bringen die dann die schwarzen Schafe, die immer noch kreuz und quer durch den Bösch düsen, dazu, das Angebot des Bikeparks am Dreiländereck anzunehmen. Weil in der Offroad-Szene auch viele belgische und niederländische Radler unterwegs sind, haben wir Kontakte zu den jeweiligen Behörden. Aus Vaals wurde uns schon signalisiert, dass man neben dem Bikepark eine „Pumptrack“, eine Art Rundkurs, anlegen will.“ Ob sich Fuchs und Hase demnächst im restlichen Aachener Wald wieder in Ruhe „Gute Nacht“ sagen können? Die Weichen sind jedenfalls gestellt, alle behördlichen Klippen umradelt.

www.geländefahrrad-aachen.de

 
TC
Beiträge: 250
Registriert am: 30.05.2010


RE: Bericht aus der Super Mittwoch

#2 von MOETER , 05.04.2013 20:58

Danke für das Teilen dieses "Meisterwerkes"

 
MOETER
Beiträge: 79
Registriert am: 12.05.2010


RE: Bericht aus der Super Mittwoch

#3 von Stef , 06.04.2013 21:05

na weingstens ihr hättet ja den Link so ändern können das er funktioniert wenn die von der Super MIttwoch das nicht schon auf die Reihe kriegen

http://www.gelaendefahrrad-aachen.de

Gruß Stef


Verabschiede dich von kurzen Wegen begrüße Schmerz und Schinderei,
niemand hat je behauptet das immer alles einfach sei !

 
Stef
Beiträge: 36
Registriert am: 09.01.2010


   

Internetseite
Sturz in Eupen

Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen